Physiotherapie Glückselig


Osteopatishe Verfahren

Sehr geehrte Patienten,
Ich habe im Mai 2018 meine Ausbildung zum Osteopathen sehr erfolgreich abgeschlossen.
Mein Diplom in osteopathische Befunderhebung und Therapie (D.O.B.T.) befähigt mich, osteopathische Verfahren als Zusatzleistung für Selbstzahler mit entsprechender ärztlicher Verordnung anzubieten.

Was ist Osteopathie?
Die Osteopathie wurde 1885 in den USA von Dr. Andrew Taylor Still begründet.
Die Osteopathie ist eine Alternativmedizin, welche sich mit der ganzheitlichen Betrachtung des Menschen befasst. Hierbei wird der Patient manuell (mit den Händen) untersucht und behandelt. Man kann also sagen, dass die Osteopathie eine Erweiterung der Manuellen Medizin/Therapie ist, in welcher ich bereits im Jahr 2010 mein Zertifikat nach zweieinnhalbjähriger Zusatzausbildung erlangte.
In der Osteopathie gibt es drei Säulen:

  • Parietale Verfahren
  • Viszerale Verfahren
  • Cranio – Sacrale – Verfahren

Bei den parietalen Verfahren werden die Strukturen des Bewegungs – und Halteapparates (Muskeln, Knochen, Gelenke , Faszien, Bänder usw.) untersucht und behandelt. Bei den viszeralen Verfahren untersucht und behandelt der Osteopath die inneren Organe in ihren Aufhängungen und der damit verbundenen Eigenbeweglichkeit.
In der Cranio – Sacral – Therapie befasst sich der Osteopath mit dem Schädel (Cranium), seiner Nähte und der Verbindung über die harte Hirnhaut (Dura Mater) zum Kreuzbein (Sacrum).

Wichtig ist es aus meiner Sicht, alle drei Säulen sinnvoll zu vereinen um objektiv untersuchen und behandeln zu können.

Einige gesetzliche und private Krankenkassen bezuschussen osteopathische Verfahren. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse im Vorfeld, ob und zu welchem Teil die Kosten übernommen werden.
Für weitere Fragen können Sie mich sehr gerne kontaktieren.
Ich würde mich sehr freuen, Sie bald in meiner Praxis begrüßen zu dürfen.